Sie sind hier: News 2011 Juli  
 NEWS 2011
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

JULI

Lehrgang in Schalksmühle

Schalksmühle, 30. Juli

Sechs Schachspieler aus dem Bezirk Sauerland nutzten die Sommerpause, um sich in Sachen Turnierverwaltung und -organisation fit machen zu lassen. Der Verbandsjugendwart Michael Meinhardt (SV Weidenau-Geisweid) und Bezirksjugendwartin Daniela Seliger (SvG Plettenberg) hatten zum Lehrgang nach Schalksmühle eingeladen und referierten ausführlich über den Einstieg und die Nutzung des Win-Swiss-Programmes. Michael Meinhardt hatte es möglich gemacht, dass jeder Teilnehmer direkt an einem Leih-Laptop erste Erfahrungen mit dem Programm machen konnten. Rund vier Stunden wurde hart gearbeitet. Danach hatten sich Dirk Aßmann, Manfred Nölke (beide SvG Plettenberg), Arnim Krause, Peter Kernchen, Philipp Hahnel und Martin zu Putlitz (alle SC Schalksmühle) ihr Zertifikat redlich verdient.


 

Tesche Gemeindemeister

Schalksmühle, 19. Juli

Wolfram Tesche hat erstmals die Schach-Gemeindemeisterschaft von Schalksmühle gewonnen. Im Schnellschach-Stechen um den Titel setzte sich der 76-Jährige von der Svgg Lüdenscheid gegen den nach sieben Runden punktgleichen Volker Schmidt (SV Halver) 1,5:0,5 durch. Die beiden Partien waren hochinteressant und bis zum Ende ein echter Krimi.

Schmidt, der sich 2007 im Schnellschach-Stechen gegen Ryszard Galicki (Svgg Lüdenscheid) den OGM-Titel gesichert hatte, hatte in der ersten Partie die weißen Steine und brachte im Najdorf-Sizilianer ein interessantes Springer-Opfer an. Schmidt stand danach gut, hatte die Initiative. Er fand jedoch nicht zum durchschlagenden Erfolg. Aber er benötigte viel Zeit - am Ende gewann er zwar die Qualität, die Stellung aber blieb unklar, und Schmidt hatte nicht einmal mehr eine Minute Zeit. So gab er die Qualität zurück und gab die Partie kurz vor dem Fallplättchen endgültig ab.

Damit hatte Tesche vor dem zweiten Spiel alle Trümpfe in der Hand. Mit Weiß musste er sich nun mit Schmidts Skandinavischer Verteidigung auseinandersetzen. Es entwickelte sich wie in der ersten Partie ein hoch taktisches Gefecht, bei dem Schmidt alles versuchte, letztlich aber ohne Erfolg. Tesche gewann im späten Mittelspiel gar die Oberhand, wandelte einen Bauern um und spielte fortan mit Turm-Vorteil. Schmidts Freibauern waren aber so stark, dass sie dem Halveraner zumindest ein Remis sicherten. Tesche war's egal - im reichte dieser Teilerfolg zum Titelgewinn.

Im Endklassement der Titelkämpfe setzte sich damit Tesche vor Schmidt und Titelverteidiger Thomas Windfuhr (Svgg Lüdenscheid) durch. Valerian Giraud (Svgg) folgte auf Rang vier. Bester Spieler des ausrichtenden SC 1959 war Martin zu Putlitz auf dem fünften Platz.


 

U10 in NRW Sechster

Schalksmühle, 17. Juli

Der U10-Nachwuchs des SC 1959 Schalksmühle/Hülscheid belegte bei der NRW-Endrunde an der Spormecke den sechsten Platz. Neuer NRW-Meister wurde in der Volmegemeinde die SG Porz, die sich vor den SF Brackel und dem Gütersloher SV durchsetzte.

Acht Mannschaften hatten sich bei zwei Vorrundenturnieren in Gütersloh und Leverkusen für die Endrunde der besten Viererteams in der Altersklasse U 10 (Jahrgang 2001 und jünger) qualifiziert. Gespielt wurde im K.o.-Modus ab dem Viertelfinale, wobei auch die Verlierer in Platzierungsspielen die Ränge fünf bis acht ausspielten. Der SC 1959 traf im Viertelfinale als Dritter der Leverkusener Vorrunde auf den Tabellenzweiten des Turniers in Gütersloh, den SK Blauer Springer Paderborn. Im vergangenen Jahr hatte man die Ostwestfalen im Viertelfinale überraschend besiegt.

Diesmal allerdings setzte es eine 1:3- Niederlage. Bereits früh gerieten die Gastgeber auf die Verliererstraße. Philipp Krause (Brett 3) büßte früh die Dame ein. Silas Hardt (2) kämpfte nach der Eröffnung gegen die DM-Teilnehmerin Lisa-Marie Möller mit Minusfigur ebenfalls auf verlorenem Posten. Als Krause und fast zeitgleich auch Nils Tiemann (4) unterlagen, war die Richtung vorgegeben. Niklas Kölz (1) gewann zwar souverän, Silas Hardt aber verlor nach langem Kampf. Und so warteten ab der 2. Runde des Tages nur noch die Platzierungsspiele.

Zweiter Gegner waren die SF Paderborn 2000, die 0:4 gegen Porz verloren hatten. Nach Siegen von Kölz, Hardt und Tiemann bei einer Niederlage von Krause reichte es für den SC 1959 in diesem Spiel zu einem 3:1-Sieg. Im Spiel um Platz fünf war die SG Turm Raesfeld/Erle der Gegner. In Leverkusen hatte der SC 1959 dieses Team 3:1 geschlagen. Diesmal nahm Raesfeld Revanche. Unnötig aus SC-Sicht. Nach Niederlagen von Krause und Tiemann sowie einem souveränen Sieg von Kölz gegen NRW-Vizemeister Fabian Hoffmann sah es eigentlich gut aus, denn Silas Hardt hatte am 2. Brett eine Figur und einen Bauern mehr. Ein 2:2 hätte dem SC 1959 nach der Berliner Wertung gereicht, doch Silas Hardt wusste die vorteilhafte Stellung nicht zu verwerten. Somit siegte Raesfeld 3:1 und verwies den SC 1959 auf Rang fünf.

Das Turnier gewann die SG Porz im Endspiel 3,5:0,5 gegen die SF Brackel aus Dortmund. Rang drei ging an Gütersloh. Die Spiele in der Übersicht:

Viertelfinale
SG Porz – SF Paderborn 2000 4:0
SF Brackel – SC Bochum-Gerthe 4:0
SC 1959 – SK BS Paderborn 1:3
Gütersloher SV – SG Turm Raesfeld 3:1

Platzierungsspiele
SC 1959 – SF Paderborn 2000 3:1
SC Bochum-Gerthe – SG Raesfeld 1,5:2,5

Halbfinale
SF Brackel – Gütersloher SV 2,5:1,5
SG Porz – BS Paderborn 2,5:1,5

Spiel um Platz sieben
SC Gerthe – SF Paderborn 2000 2:2
(Blitzstechen 3:1)

Spiel um Platz fünf
SC 1959 – SG Turm Raesfeld 1:3

Spiel um Platz drei
Gütersloh – BS Paderborn 2:2 (BW 6:4)

Finale
SG Porz – SF Brackel 3,5:0,5


 

Kölz-Sieg in Dortmund

Dortmund, 16. Juli

Beim "Internationalen Chess Day" der SF Berghofen-Hörde in Dortmund, einem Turnier des NRW-Grand-Prix, gewann Niklas Kölz vom SC 1959 die U10-Klasse und sicherte sich damit auch den GP-Gesamtsieg 2010/11 in der U10-Klasse. Mit 8,5 Zählern verwies er in Dortmund Lisa Marie Möller auf Rang zwei. Insgesamt war der SC 1959 mit sieben Aktiven in Dortmund: Nils Tiemann belegte in der U8-Klasse mit 3,0 Zählern aus sieben Partien Rang 19 unter 25 Startern. In der U12-Klasse starteten 36 Teilnehmer. Lutz Kaltenborn (4,0) wurde 25., Daniel Schriever (3,5) 27., Til Barthel (3,5) 28. und Michael Schulte-Urban (3,0) 34. Justus Dräger spielte in der U14-Klasse mit wurde mit 2,0 Zählern 24. Am Rande des Turniers wurde Heiko Kölz vom SC 1959 zum kommissarischen Grand-Prix-Referenten ernannt.


 

Titelkampf an der Spormecke

Schalksmühle, 15. Juli

Mehr als 50 Jahre lang hat es nie NRW-Titelkämpfe beim SC Schalksmühle/Hülscheid gegeben. Nun ist der Landesverband zum zweiten Mal binnen drei Monaten an der Volme zu Gast. Nach den NRW-Meisterschaften der Erwachsenen im Schnellschach Mitte Mai geht es nun am Sonntag ab 11 Uhr im Schulungsraum der Feuerwehr Hülscheid an der Spormecke um den Teamtitel der U10-Jugendlichen.

Acht Mannschaften, die sich in Vorrundenturnieren in Gütersloh und Leverkusen qualifiziert haben, treten im Schalksmühler Höhengebiet. Wie im Jahr 2010 hat auch der SC 1959 mit seiner Mannschaft diese Endrunde erreicht. Die Schalksmühler qualifizierten sich als Turnierdritter vor zwei Wochen in Leverkusen für das „Heimspiel“ um den Titel. Wie im vergangenen Jahr treffen die Schützlinge von Trainer Heiko Kölz im Viertelfinale auf den SK Blauer Springer Paderborn. Im Vorjahr behielt das Team überraschend die Oberhand – favorisiert ist man auch diesmal nicht, belegten die Paderborner doch beim Turnier in Gütersloh den zweiten Platz. In den weiteren Viertelfinalspielen kommt es zu folgenden Begegnungen: Gütersloher SV von 1923 – SG Turm Raesfeld/ Erle; SF Dortmund-Brackel – SC Bochum-Gerthe; SG Porz – SF Paderborn 2000.

Gespielt werden Wertungspartien mit einer Stunde Bedenkzeit pro Spieler pro Partie. Der Titelträger wird im K.o.-Modus ermittelt. Alle Platzierungen werden ausgespielt, so dass auf alle Viererteams am Sonntag drei Spiele warten.
Der SC 1959 schickt das selbe Quartett ins Rennen, das vor zwei Wochen in Leverkusen seine Sache so gut gemacht hat. Am Spitzenbrett spielt Niklas Kölz, dahinter kommen Silas Hardt, Nils Tiemann und Philipp Krause, der vor zwei Wochen ein tolles Debüt feierte, zum Einsatz. 2010 belegte der SC Rang vier – wenn es wieder zu dieser Platzierung reichen sollte, wäre es ein großer Erfolg.


 

U10 löst NRW-Ticket

Schalksmühle, 3. Juli

Ein überaus erfolgreiches Wochenende war es für den Schach-Nachwuchs des SC 1959 Schalksmühle/Hülscheid. Nach guten Ergebnissen beim NRW-Grand-Prix am Samstag in Erkrath schloss sich am Sonntag für die U10-Mannschaft von der Volme die Qualifikation für die NRW-Endrunde an.

Die Erkrath-Fahrer Niklas Kölz und Nils Tiemann zählten auch zum Quartett des SC 1959, das am Sonntag in Leverkusen bei der Vorrunde zur NRW-U10-Mannschaftsmeisterschaft antrat. Die Schalksmühler schlugen sich im Feld der neun Mannschaften prächtig, sicherten sich den dritten Platz und qualifizierten sich für die Endrunde, die am 17. Juli in Schalksmühle (Schulungsraum der Feuerwehr Hülscheid an der Spormecke) stattfindet. Dort trifft das Team von Trainer Heiko Kölz im Viertelfinale wie im Vorjahr auf Blauer Springer Paderborn.

In Leverkusen zeigte das Quartett aus Schalksmühle eine geschlossene Teamleistung. Die einzige Niederlage bezog man gegen Turniersieger SG Porz. Am Ende des Rundenturniers der neun angetretenen Teams lag der SC 1959 gleichauf mit den SF Brackel und musste den starken Dortmundern nur aufgrund der besseren Brettpunkte Rang zwei überlassen. Die SF Brackel holten in der Schlussrunde ein Remis gegen Porz und sicherten sich nur dadurch Rang zwei. Als Vierter qualifizierte sich Raesfeld für die Endrunde - gegen dieses starke Team setzte sich Schalksmühle 3:1 durch. Für den SC 1959 punkteten in Leverkusen Niklas Kölz (6/8), Silas Hardt (5/8), Nils Tiemann (4/8) und Debütant Philipp Krause (4,5/8), der am 4. Brett einen tollen Einstand feierte.


 

Kölz siegt in Erkrath

Erkrath, 2. Juli

Niklas Kölz vom SC 1959 hat das U10-NRW-Grand-Prix-Turnier in Erkrath gewonnen. Der Neunjährige holte mit einer unglaublichen Turnierleistung 9,0 Zähler in neun Partien und verwies den 19. der Deutschen Jugend-Meisterschaft, Daniel Savchenko (Gerresheim) mit 1,5 Zählern Vorsprung auf Rang zwei. Dritter wurde Ron Schröter. In der U8-Klasse vertrat Nils Tiemann die Farben des SC 1959 und wurde mit ausgezeichneten 4,5 Zählern 17. im Feld der 25 Spieler.