Sie sind hier: News 2010 Oktober  
 NEWS 2010
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

OKTOBER

Gorzinski bei BEM

Lüdenscheid, 31. Oktober

Dariusz Gorzinski vertritt die Farben des SC 1959 bei der Bezirks-Einzelmeisterschaft in Lüdenscheid. Nach Siegen am Samstag gegen Fritz Boxhammer (SvG Plettenberg) und am Sonntagmorgen Wolfram Tesche (Svgg Lüdenscheid) lag Gorzinski nach zwei Runden im Klassement weit vorne. Im Spitzenspiel der 3. Runde unterlag er mit schwarz Helmut Hermaneck (SV Halver) und derzeit geteilter Dritter. In der 4. Runde trifft er auf Titelverteidiger Ryszard Galicki (Svgg Lüdenscheid).


 

Jugend: Auf zur Spormecke

Schalksmühle, 28. Oktober

Nach einem weitestgehend trainingsfreien Monat Oktober nimmt die Schachjugend des SC 1959 Schalksmühle/Hülscheid heute Abend wieder den Trainingsbetrieb auf. Da die Vereinsräume im Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße weiterhin aufgrund der ausstehenden Arbeiten an der Felswand nicht nutzbar sind, trainieren die Jugendlichen ab sofort und bis auf Weiteres zur gewohnten Zeit von 18 Uhr bis 20 Uhr im Foyer der Grundschule Spormecke.

„Wir sind sehr froh und dankbar, dass uns die Gemeinde diese Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat“, sagt Christian Hochheusel, 2. Vorsitzender des SC 1959, „damit ist zumindest das Jugendtraining gesichert.“ Für den normalen Spielabend (dienstags ab 19 Uhr) und die Pflichtspieltermine an den Wochenende muss der Klub derweil weiter nach Lösungen suchen. Am Dienstagabend waren die Schachspieler in die Jahnhalle des Schalksmühler TV ausgewichen – an Sonntagen steht die Jahnhallen-Gaststätte allerdings definitiv nicht als Spiellokal zur Verfügung.


 

VM: Weiter geht's

Schalksmühle, 26. Oktober

Vereinsmeisterschaft, Gruppe A

Arens - Hahnel 1:0

Gruppe B
Eckhardt - Wirth 0:1
Starke - Radczewill 0:1

Die Vereinsmeisterschaft läuft wieder. Nach der einmonatigen Pause durch die Sperrung des Feuerwehrgerätehauses wurden die Titelkämpfe in der Jahnhalle des Schalksmühler TV fortgesetzt.


 

Deftige Abreibung

Wetter, 24. Oktober

Das war eine harte Landung auf dem Boden der Tatsachen: 1,5:6,5 unterlag der SC 1959 im zweiten Saisonspiel der Verbandsklasse Nord bei den Königsspringern Hagen/Wetter II und fiel damit auf den vorletzten Tabellenplatz zurück. Im Bürgerhaus in Wetter reichte es für den SC 1959 gerade zu drei Remispartien.

Mit Ausnahme von Uwe Kleinschmidt (Urlaub) reiste der SC 1959 komplett an die Ruhr. Anders als beim 4:4 zum Saisonstart gegen Hemer aber war schnell absehbar, dass an diesem Tage wenig gehen würde. Martin zu Putlitz (6) büßte gegen Dr. Ulrich Schröder früh eine Figur ein und gab seine Partie nach eineinhalb Stunden auf. Tobias Klampt (7) und Dariusz Gorzinski (1) waren in der Eröffnung von ihren Gegnern kalt erwischt worden und hatten jeweils einen Bauern eingebüßt. Gorzinski musste gegen Georg Krug einen weiteren Bauern geben und verlor schließlich. Damit stand es bereits 0:3, denn auch Timo Röhle (2) hatte gegen den DWZ-stärksten Akteur der Gastgeber, Thomas Kebbekus, die Partie abgegeben, obwohl er zunächst eine durchaus vielversprechende Stellung auf dem Brett gehabt hatte.

Der Kampf war damit praktisch entschieden, denn es gab zu diesem Zeitpunkt kein Brett, an dem es wirklich nach einem Sieg aussah. Dmitri Adomeit (3) erreichte als nächstes gegen Lothar Richtarsky mit seinem Remis nach sehr solider Partie-Führung einen ersten Achtungserfolg. Dem sollte ein weiterer durch Thomas Orlik folgen. Orlik hatte am achten Brett gegen Jens Hahn sogar zwischenzeitlich einen Bauern mehr gehabt, letztlich steuerte er die Partie aber in den Remishafen. Als Tobias Klampt sich trotz großen Kampfes gegen zwei starke Freibauern seines Kontrahenten Ralf Klinkmann geschlagen geben musste, war die Partie beim 5:1-Zwischenstand entschieden.

Auf 6:1 erhöhte für die Gastgeber Tim Urlacher (5). Thomas Machatzke hatte gegen ihn lange Zeit eine ruhige, remisliche Stellung auf dem Brett gehabt, die Urlacher aber so lange knetete, bis Machatzke im Endspiel fehlgriff und verlor. Das dritte Remis des Tages ging im Schalksmühler Lager auf der Konto von Mario Rieger. Er hatte gegen KS-Kapitän Manfred Boldt einen entfernten Mehrbauern auf dem Brett, doch Boldt verteidigte sich geschickt und hielt die Partie nach fünf Stunden im Gleichgewicht. Remis - damit war das 6,5:1,5 besiegelt.

Ein klarer Ausgang, der indes nicht von ungefähr kam, gingen die Königsspringer doch an sieben der acht Bretter als DWZ-Favoriten ins Rennen. Der nächste Kampf wartet nun am 14. November gegen den Tabellenführer SV Velmede-Bestwig.

Verbandsklassen-Galerie
Die Runde im Überblick


 

Eine Schach-Freundschaft

Meinerzhagen, 19. Oktober

Mit einem 85:51-Sieg des SC 1959 Schalksmühle/Hülscheid endete der dritte Freundschaft-Vergleich der Schalksmühler Schachspieler mit dem SK Meinerzhagen. Das Ergebnis allerdings stand bei diesem Schachabend an der Genkeler Straße in Meinerzhagen nicht im Vordergrund - vielmehr ist es inzwischen ein Treffen guter Schachfreunde, wenn die Aktiven aus den Bezirken Sauerland und Oberberg die Kräfte messen.

Nach dem Besuch der Meinerzhagener im Frühsommer in Schalksmühle reiste der SC 1959 diesmal wieder ins obere Volmetal und genoss die Gastfreundschaft des SKM, der mit Getränken und Gulaschsuppe für eine tolle Rundum-Verpflegung an diesem Abend sorgte. Anders als bei den bisherigen Vergleichen wurde kein reines Mannschafts-Schnellschach-Turnier gespielt, sondern ein Einzelturnier mit anschließender Mannschaftswertung. Gespielt wurden bei 15 Minuten Bedenkzeit sechs Runden nach Schweizer System. Beide Klubs stellten dabei acht Akteure, dazu kamen drei Aktive aus Marienheide, die eher zufällig zum Schachabend gekommen waren. Für die Mannschaftswertung wurde ein Rangliste der Schalksmühler und Meinerzhagener erstellt - der Erste erhielt 16 Punkte, der Zweite 15 bis hin zum 16., der noch einen Punkt für sein Team holte. In der Addition aller Resultate standen für den SC 1959 85 Punkte, für Meinerzhagen derer 51 zu Buche.

In der Einzelwertung setzte sich ein wenig überraschend Thomas Machatzke (SC 1959) mit 5,5 Zählern durch. Er machte nur gegen den Zweitplatzierten Tobias Klampt (SC 1959) remis, Klampt aber musste eine Niederlage einstecken und kam damit auf 4,5 Zähler. Dritter wurde mit Dr. Michael Hees der beste Meinerzhagener an diesem Abend. Hees führte mit dem besten Buchholz-Wert ein Feld von drei Akteuren mit 4,0 Zählern an.

Der Endstand des Einzelturniers im Überblick: 1. Machatzke, Thomas (SC 1959) 5.5/23.0; 2. Klampt, Tobias (SC 1959) 4.5/20.5; 3. Hees, Dr. Michael (SK Meinerzhagen) 4.0/23.5; 5. Gorzinski, Dariusz (SC 1959) 4.0/22.0; 6. Goller, Christian (SC Marienheide) 3.5/20.0; 6. Frase, Jens (SK Meinerzhagen) 3.5/20.0; 8. Orlik, Thomas (SC 1959) 3.5/19.5; 9. Eckhardt, Klaus (SC 1959) 3.5/17.5; 10. Flottmann, Dietmar (SC Marienheide) 3.0/17.0; 11. Rawe, Fritz (SK Meinerzhagen) 3.0/15.5; 12. Grob, Quentin (SC 1959) 3.0/13.5; 13. Thrun, Georg-Stefan (SK Meinerzhagen) 2.5/15.5; 14. Kruppke, Rolf-Dieter (SK Meinerzhagen) 2.5/14.0; 15. Meistrenko, Michael (SK Meinerzhagen) 2.0/18.0; 16. Bocklenberg, Mike (SC 1959) 2.0/15.5; 17. Janoff, Eberhard (SK Meinerzhagen) 2.0/13.0; 18. Weinhold, Tim (SK Meinerzhagen) 2.0 /10.5; 19. Vogtländer, Martin (SC Marienheide) 1.0/15.5

Die Fortschrittstabelle [56 KB]
Die Kreuztabelle [51 KB]


 

Kölz Zweiter der U12

Bergneustadt, 19. Oktober

Mit nur einer Runde - der siebten - gingen in Bergneustadt am 19. Oktober die 8. NRW-U25-Open zu Ende. Niklas Kölz siegte mit schwarz gegen Ansgar Teschler und belegte im Feld der U14-Open mit 4,0 Punkten Rang sechs. In der getrennten U12-Wertung wurde er ganz knapp geschlagen von Oliver Bachem Zweiter. Im U18-Open gingen die Sauerland-Starter am letzten Tag leer aus. Valerian Giraud unterlag dem favorisierten Timo Budszuhn und wurde mit 3,5 Punkten 25. unter 60 Startern. In der getrennten U16-Rechnung reichte die Ausbeute für Platz sieben. Janik Arens musste sich Marc Strohmann geschlagen geben. Seine 3,0 Zähler bedeuteten Platz 36 und in der U16-Sonderwertung Rang 13.



 

Giraud schlägt Schulze

Bergneustadt, 18. Oktober

Bei den NRW-U25-Open in Bergneustadt hat das Aktiv/Passiv-Trio des SC 1959 am dritten Tag drei von möglichen sechs Punkten geholt. Gerecht verteilt: Im U14-Open siegte Niklas Kölz zunächst gegen Phil Weichselbaum (DWZ 1003) und verlor dann gegen den führenden Mark Meyers (DWZ 1594). Damit belegt Kölz Rang acht. Im U18-Open holten Valerian Giraud und Janik Arens beide ebenfalls Sieg und Niederlage: Dabei gelang Giraud ein Sieg gegen den Plettenberger Marc Schulze, danach unterlag er Lukas Schnelle und ist mit 3,5 Punkten 16. Janik Arens verlor erst gegen Timo Budszuhn und schlug danach Sarah Pieck und ist mit 3,0 Punkten 30. unter 59. Startern.


 

Wieder 50-Prozent-Ausbeute

Bergneustadt, 17. Oktober

Niklas Kölz siegte zum Start des zweiten Tages der NRW-U25-Open in der U14-Klasse in einer umkämpften Partie gegen Margarita Zhuk (Gerresheim). Danach musste sich U10-Spieler Kölz der favorisierten U14-Kraft Connor Klöckner (Horst-Emscher) geschlagen geben und liegt mit 2,0 Zählern auf Rang sieben unter 16 Aktiven. Im U18-Open spielen mit Valerian Giraud und Janik Arens (beide Svgg Lüdenscheid) zwei passive SC-Mitglieder. Giraud liegt mit 2,5 Zählern auf Rang 15, Arens (Foto) ist mit 2,0 Punkte 30. unter 59 Startern.


 

Kölz in Bergneustadt

Bergneustadt, 16. Oktober

In Bergneustadt finden vom 16. bis zum 19. Oktober die 8. NRW-U25-Open der Schachjugend NRW statt. Niklas Kölz startete mit einem Sieg und eine Niederlage ins U14-Turnier. Zunächst bezwang er ohne größere Mühe Nicola Marie Grimm (Duisburg, DWZ 726), anschließend kämpfte er gegen den topgesetzten und deutlich älteren Patrick Imcke (Katernberg, DWZ 1910) lange, musste sich nach starker Leistung aber nach 53 Zügen geschlagen geben.


 

Kölz siegt vor Schriever

Schalksmühle, 8. Oktober

Aus der Not eine Tugend gemacht: Da das Feuerwehrgerätehaus weiter gesperrt ist und damit kein Trainingsbetrieb möglich war, trug die Jugend des SC 1959 am Freitag vor den Herbstferien in der Vereinsgaststätte "Zur Kuhle" die Jugend-Vereinsmeisterschaft im Blitzschach aus. Den Titel sicherte sich Niklas Kölz vor Daniel Schriever und Til Bartel.

Aufgrund der beginnenden Ferien war die Beteiligung nicht ganz so groß wie erhofft. Neun Aktive kämpften in einem Rundenturnier nach Rutschsystem um den Turniersieg. Niklas Kölz als klarer Favorit in diesem Feld, in dem starke Blitzspieler wie Mike Bocklenberg und Quentin Grob nicht dabei waren, wurde seiner Rolle gerecht und holte sich mit 8,0 Zählern aus acht Partien den Sieg. Spannend war es allerdings im Kampf um die weiteren Plätze - zumal Turnierleiter Heiko Kölz auch einen Preis für den besten Newcomer 2010 ausgelobt hatte. Diesen Preis und gleichzeitig Rang zwei sicherte sich Daniel Schriever, der nur gegen Kölz und Silas Hardt verlor und damit 6,0 Zähler erspielte.

Der dritte Treppchenplatz ging an einen weiteren "Newcomer": Til Bartel musste sich nur Kölz und Schriever geschlagen geben und machte gegen Robert Leonidas remis - 5,5 Punkte bedeuteten Rang drei. Robert Leonidas folgte mit 4,5 Punkten als Vierter. Mit jeweils 4,0 Punkten teilten sich Silas Hardt und Patrick Philipp Platz fünf. Auf den weiteren Rängen landeten Lorraine Stahl (2,0), Maximilian Keil und Dahui Lu (beide 1,0). Die Sieger werden im Rahmen der Weihnachtsfeier im Dezember ausgezeichnet.

Das Jugendtraining geht nach den Herbstferien weiter - erster Termin ist der 29. Oktober. Ob es dann bereits wieder im Feuerwehrgerätehaus weitergeht, ist noch offen.


 

Jugend um Blitztitel

Schalksmühle, 7. Oktober

Am Freitag, 8. Oktober, findet um 18 Uhr in der Gaststätte "Zur Kuhle" (neben dem Feuerwehrgerätehaus) die Jugend-Vereinsmeisterschaft im Blitzschach statt. Da das Feuerwehrgerätehaus weiterhin gesperrt ist, weicht der SC 1959 ausnahmsweise in sein Vereinslokal aus. Der Modus der Titelkämpfe wird nach Teilnehmerzahl festgelegt (entweder einfaches Rundenturnier oder Turnier mit Vor- und Endrunden). Der SC 1959 hofft, dass trotz der beginnenden Herbstferien viele Jugendliche am Turnier teilnehmen werden.


 

Kadertraining in Schalksmühle

Schalksmühle, 2. Oktober

Am 2. Oktober fand das erste Kadertraining des Schachverbandes Südwestfalen in Schalksmühle statt. Da das Feuerwehrgerätehaus in Schalksmühle derzeit gesperrt ist, wurde in der Willi-Koch-Turnhalle in Dahlerbrück trainiert. Verbandstrainer Thomas Franke durfte zum Training zehn der zwölf Kader-Talente begrüßen. Von 10 Uhr bis 18 Uhr ging es angefangen von der Partie-Analyse über Turmendspiele bis hin zu vielen weiteren Themen acht Stunden lang rund ums Thema Schach. Aus dem Bezirk Sauerland nahmen Valerian Giraud, Janik Arens (beide U16, beide aktiv für die Svgg Lüdenscheid, passiv für den SC 1959) und Niklas Kölz (U10, SC 1959) am Training teil.