Sie sind hier: News 2006 März  
 NEWS 2006
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

MÄRZ

zu Putlitz schlägt Heesemann

Schalksmühle, 30. März

In einem vorgezogenen Spiel der Gemeindemeisterschaft besiegte Martin zu Putlitz mit den weißen Steinen Michael Heesemann. Für zu Putlitz, der am 3. April seinen Wehrdienst antritt, ist das Turnier damit mit 6,5 Zählern aus elf Partien abgeschlossen. Der SC 1959 wünscht seinem Jugendwart in Erfurt einen guten Start.


Gregull siegt kampflos

Schalksmühle, 28. März

In der 6. Runde der Gemeindemeisterschaft besiegte Thomas Machatzke mit den weißen Steinen Klaus Eckhardt. Nach einem offenen Schlagabtausch setzte Machatzke im 33. Zug matt. In einer vorgezogenen Partie besiegte Martin zu Putlitz Sven Schwarzer. Zu einem kampflosen Sieg kam Erwin Gregull, der vergeblich auf seinen Gegner Michael Heesemann wartete. Das Spitzenspiel zwischen Thomas Orlik und Tobias Klampt wurde auf den 11. April, 19 Uhr, verlegt.


Zweiter Sieg für Machatzke

Schalksmühle, 27. März

In einem Nachholspiel der Gemeindemeisterschaft setzte sich Thomas Machatzke mit weiß gegen Martin zu Putlitz durch. In einer spannenden Partie unterlief zu Putlitz im 20. Zug ein schwerer Fehler.


Klampt schleicht sich an

Schalksmühle, 24. März

In einer Nachholpartie der 1. Runde feierte Tobias Klampt gegen Sven Schwarzer seinen zweiten Sieg in laufenden Turnier und schleicht sich mit nun 3,5 Punkten aus fünf Partien langsam an die Spitze heran.


Orlik schlägt Gregull

Schalksmühle, 21. März

In einem Nachholspiel der Gemeindemeisterschaft besiegte Thomas Orlik Erwin Gregull. Orlik weist damit nun 4,0 Zähler aus fünf Partien auf und ist damit weiter einer der heißen Titelanwärter.


Kaum Interesse an Tandem-Turnier

Schalksmühle, 21. März

Extrem schlecht besucht war das Tandem-Turnier des SC 1959. Nur fünf Spieler nahmen teil - darunter mit Philipp Denger und Michael Heesemann zwei Gäste von der Svgg Lüdenscheid. Das Turnier gewannen punktgleich Martin zu Putlitz und Timo Röhle. Rang drei teilten sich Tobias Klampt und Philipp Denger. Anschließend spielte das Quintett noch ein Blitzturnier und ein Turnier im Fischerschach aus - beide Konkurrenzen entschied Philipp Denger für sich.


Rekordbeteiligung bei Jugend

Schalksmühle, 20. März

Die Projektwoche zeigt Wirkung: Mit zwölf jungen Schachspielern war der Spielabend der Jugend des SC 1959 so gut besucht wie seit vielen Jahren nicht mehr. Sieben der neun Projektwochenteilnehmer statteten den Räumen des SC 1959 einen Besuch ab, dazu kamen drei Spieler, die komplett neu dabei waren. Das Dutzend spielte ein Blitzturnier, das allerdings aus Zeitgründen nicht zu Ende gebracht wurde und in der nächsten Woche fortgesetzt werden soll.


Kampfloser Sieg für Jugend

Schalksmühle, 18. März

Mit einer Doppelrunde ging in Lüdenscheid die Jugend-Bezirksklasse zu Ende. Ausrichter des letzten Spieltags waren die Königsspringer Lüdenscheid. Für den Nachwuchs des SC 1959 brachte der Tag einen Sieg und eine Niederlage.
Das SC-Team trat wie schon bei den anderen beiden Wettkampftagen nur mit drei Personen an - Marc Gebauer war kurzfristig ausgefallen. Außerdem war Mike Bocklenberg privat verhindert. Dafür gab mit Benjamin Hagedorn ein älterer Jugendlicher seine Premiere in dieser Saison und blieb dabei am Spitzenbrett unbesiegt.
Im ersten Spiel sollte der SC 1959 die Kräfte mit dem Nachwuchs des VfB Turm Altena messen. Die Burgstädter aber traten in Lüdenscheid nicht an, so dass die Partie kampflos an den SC 1959 ging. Da der SC selbst ein Brett unbesetzt lassen musste, wurde die Partie 3:0 für die Schalksmühler gewertet - der erste Saisonsieg, den man freilich lieber sportlich als kampflos errungen hätte.
Im zweiten Spiel des Tages wartete eine schwere Aufgabe: Die Schachspatzen, das Mädchenteam der SVg Plettenberg, benötigte noch einen Sieg gegen den SC 1959, um sich den Titel und damit den Aufstieg zu sichern. Trotz allen Bemühens wusste der SC 1959 dem Favoriten kein Bein zu stellen. Immerhin erkämpfte Benjamin Hagedorn am Spitzenbrett ein Remis gegen die starke Daniela Seliger. Marvin Stache (Brett 2) war gegen Neslihan Karamik aber ebenso ohne Chance wie Jannick Stache (Brett 4) gegen Lisa Vormschlag. Die Partie am dritten Brett ging kampflos an Maria Fischer. Damit stand der 3,5:0,5-Sieg der Mädchen aus Plettenberg und damit ihr Titelgewinn fest. Auf Rang zwei im Abschluss-Klassement landete das zweite Jugendteam der Königsspringer Lüdenscheid, das beim Heimspiel zwei Siege einfuhr und damit die SVg Plettenberg III, die vor der Schlussrunde mit 7:1-Zählern auch noch Titelchancen gehabt hatte, auf Rang drei verwies.
Dem SC 1959 bleibt im Abschluss-Klassement der fünfte Platz. Für das junge SC-Team war es ein Lehrjahr, bei dem bis auf Benjamin Hagedorn alle anderen SC-Spieler erstmals Turniererfahrungen sammelten. Im nächsten Jahr geht es in der Jugend-Bezirksklasse auf ein Neues - dann soll das Team so aufgestellt sein, dass es alle Mannschaftskämpfte in voller Brettstärke bestreitet und so vielleicht den einen oder anderen Gegner ärgern kann.
Bilder
Das Team des SC 1959 in Lüdenscheid: (v.l.) Betreuer Andreas Hochheusel, Trainer Timo Röhle, Benjamin Hagedorn, Jannick Stache, Jugenwart Martin zu Putlitz und Marvin Stache.
Meister mit den Schachspatzen: Daniela Seliger.



Hochheusel gewinnt

Schalksmühle, 17. März

Mit der Partie gegen Christian Hochheusel ist Sven Schwarzer nachträglich in die Gemeindemeisterschaft eingestiegen. Favorit Hochheusel behielt in diesem Spiel die Oberhand und feierte seinen dritten Sieg in Folge.


Turnier zum Projektende

Schalksmühle, 17. März

Mit einer großen Präsentation aller Projekte ging die Projektwoche der Grundschule Löh am Nachmittag zu Ende. Auch das Schachprojekt wurde dabei vorgestellt. Tobias Klampt spielte dabei simultan gegen alle Projektteilnehmer - danach versuchten sich auch die Gäste, die sich das Schachprojekt anschauten, am königlichen Spiel.
Am Vormittag hatten die neun Projekt-Teilnehmer ihr erstes Turnier mit Einsatz einer Schachuhr und unter Blitz-Bedingungen gespielt. Turniersieger wurde Moritz Bißmeier (6,5 Punkte). Den zweiten Platz teilten sich Martin Gondro und Patrick Binder (beide 5,0 Punkte). Rang vier wurde ebenfalls geteilt - hier hatten Cedric Fischer und Nico Steinweg 4,0 Zähler erspielt. Henrik Biesenbach landete im Feld der neun Spieler mit 3,5 Zählern auf Rang sechs.


Projektwoche angelaufen

Schalksmühle, 14. März

Nach dem gelungenen Schachprojekt bei der Projektwoche der Grundschule Klagebach im Sommer 2005 beteiligt sich der SC 1959 in diesem Jahr auch an der Projektwoche der Grundschule Löh. Vom 14. bis zum 17. März jeweils von 8 Uhr bis 11.30 Uhr geht es im Computerraum der Grundschule rund.
Am Projekt nehmen neun Schüler teil - acht davon aus der vierten Klasse und dazu ein Schüler aus der dritten Klasse. Als Projektleiter fungiert Thomas Machatzke - den Theorieunterricht übernimmt Timo Röhle. Außerdem helfen Benjamin Hagedorn (Computer-Spezialist) und am Donnerstag und Freitag Jugendwart Martin zu Putlitz mit, den Schülern das Schachspiel beizubringen. Am ersten Tag startete das Projekt mit einer Theorie-Lektion und anschließend mit der Vertiefung des Gelernten mit Hilfe des Lernprogramms Fritz & Fertig vom Deutschen Schachbund, das per Beamer an die Wand geworfen wurde. Die Jungen hatten ihre Freude daran.
Die Projektwochenteilnehmer sind Chris Rau, Jannik Ondrej, Cedric Fischer, Moritz Bißmeier, Martin Gondro, Fabian Bäker, Nico Steinberg, Patrick Binder und Henrik Biesenbach. Das Projekt läuft bis zum Freitnachmittag - mit einer Präsentation von 15 Uhr bis 18 Uhr endet dann die Projektwoche und auch das Schachprojekt.
Bilder
Cedric Fischer beim Simultanspiel.
Chris Rau beim Simultanspiel.
Die gesamte Projektgruppe vor dem Demobrett.
Aufmerksame Zuhörer beim Theorieteil.
Moritz Bißmeier beim Simultanspiel.
Nico Steinweg spielt "Fritz & Fertig".
Patrick Binder beim Unterricht.
Timo Röhle erklärt am Demobrett.


Hochheusel schlägt zu Putlitz

Schalksmühle, 14. März

In einem vorgezogenen Spiel der 7. Runde der Gemeindemeisterschaft besiegte Christian Hochheusel mit den weißen Steinen Martin zu Putlitz.


Schwarzer für Liedtke

Schalksmühle, 7. März

Es gibt Veränderungen in der laufenden Gemeindemeisterschaft: Für Stefan Liedtke, der aus Zeitgründen ausgestiegen ist, spielt ab sofort Sven Schwarzer als zwölfter Mann die Meisterschaft mit. Schwarzer wird versuchen, die ersten Spiele nachzuholen. Tobias Klampt und Klaus Eckhardt, die bereits gegen Liedtke gewonnen hatten, zeigten Bereitschaft, die Spiele für nichtig erklären zu lassen und nun die Partien gegen Sven Schwarzer nachzuspielen.
Am 5. Spieltag fanden immerhin fünf Spiele statt, darunter ein vorgezogenes, in dem Martin zu Putlitz nach lange gedrückter Stellung gegen Peter Kernchen siegte. Kernchen hatte einen Einschlag von zu Putlitz übersehen, der die Partie kippte. Zu Putlitz führt das Klassement mit 4,5 Zählern - allerdings auch mit einigen vorgespielten Partien an.
Tobias Klampt feierte gegen Klaus Eckhardt den einzigen Schwarzsieg des Abends. Im fortgeschrittenen Mittelspiel eroberte Klampt trotz Zeitnot einen Bauern und gewann in der Folge. Die schnellste Partie des Abends spielte Thomas Machatzke, der gegen Christian Bien früh angriff und damit Erfolg hatte. Christian Hochheusel feierte gegen Erwin Gregull in seinem vierten Turnierspiel den ersten Sieg und zeigte dabei die schönste Kombination des Abends. Im längsten Spiel des Abends unterlag Timo Röhle gegen Michael Heesemann. Der Lüdenscheider hatte mit einem Mehrbauern etwas besser gestanden, als Röhle fehlgriff und einen Läufer einstellte.


Kernchen schlägt Hochheusel

Schalksmühle, 6. März

In einem Nachholspiel der 1. Runde setzte sich Peter Kernchen gegen Christian Hochheusel durch. Hochheusel will nicht recht ins Turnier finden, kassierte im dritten Spiel die dritte Niederlage.


SC 1959 ausgezeichnet

Schalksmühle, 5. März

Im Rahmen der Sportlerehrung der Gemeinde Schalksmühle wurde auch die erste Mannschaft des SC 1959 als "Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Die Gemeinde würdigte damit den Aufstieg des SC 1959 in die Bezirksliga im Frühjahr 2005. Für den SC 1959 war es der vierte Bezirksliga-Aufstieg in der 47-jährigen Vereinsgeschichte. Noch dazu ohne Verlustpunkt und mit großem Vorsprung auf die Konkurrenz der souveränste.
Insgesamt wurden vier Mannschaften von der Gemeinde ausgezeichnet - die Handballer der SG Schalksmühle-Halver (Westfalenmeister und Aufsteiger in die Regionalliga), die Luftpistolenschützen des Hülscheider SV (Bezirksmeister), die Nachwuchsturnriege des Schalksmühler TV (Vizelandesmeister) und der SC 1959. Als Einzelsportler wurden die Schwimmerin Lisa Rolleri, die Fechter Alexander, Niclas und Victoria Grewe sowie der Luftgewehr-Schütze Wolfgang Wolfinger geehrt.
Die Ehrung fand im Rathaus statt. Alle Geehrten mussten sich vor der offiziellen Ehrung durch den Bürgermeister, Jörg Schönenberg, und den Vorsitzenden des Schul- und Sportausschusses, Bernd Müller, einem kurzen Interview stellen. Für den SC 1959 beantworteten Tobias Klampt, Erwin Gregull und Christian Hochheusel die Fragen von Journalistin Simke Strobler und gaben den rund 130 Gästen einen Einblick in die Welt des Schachsports und das Vereinsleben des SC 1959. Danach durfte Christian Hochheusel aus den Händen des Bürgermeisters die Auszeichnung annehmen. Für jeden Spieler der Mannschaft gab es zudem eine Urkunde. Aus der Mannschaft des SC 1959 waren Tobias Klampt, Christian Hochheusel, Erwin Gregull, Timo Röhle, Thomas Orlik, Peter Kernchen und Peter Tschersich zur Ehrung erschienen. Außerdem ausgezeichnet wurden Klaus Eckhardt, Max Bouaraba und Bodo Lüttich. Es war das erste Mal, das eine Mannschaft des SC 1959 bei der Ehrung bedacht wurde. Im vergangenen Jahr war der SC-Ehrenvorsitzende Hermann Holzrichter für seine Verdienste um den Verein geehrt worden.
Bilder von der Ehrung
Das SC-Team mit Bürgermeister Jörg Schönenberg.
Bürgermeister Jörg Schönenberg gratuliert Thomas Orlik.
Tobias Klampt beantwortet die Fragen von Journalistin Simke Strobler.


Röhle legt nach

Schalksmühle, 3. März

Dem ersten Sieg folgte direkt der zweite: Vereinsmeister Timo Röhle startet durch. In einer Nachholpartie setzte er sich gegen Christian Hochheusel durch.